DSL für Lohra
Archiv April bis Juli 2006

Home



Aktuelles
Wireless-DSL
Fotogalerie
VDSL - die Zukunft
T-DSL / ADSL2+
Mobiles Internet
Satelliten-DSL
Kabel-TV
WiMax
VOIP Internet Telefonie
Geschwindigkeitsvergleich
Volumenvergleich
Sieben Wege
kleines DSL Lexikon
Links
Impressum

 

Archive: 2010 . 2009 . 2008 . 2007 . 2006-12 . 2006-06 . 2006-03 . 2005-12 . 2005-07 . 2005-04 . 2004


Mi. 26.07.06
Standortentscheidung für Frankenbach  gefallen

Mit einem Beitrag im Forum gibt die Firma hifreak bekannt, dass man sich bei der Standortfrage für Biebertal-Frankenbach entschieden hat, die ursprüngliche Lösung am Sportplatz umzusetzen, um nicht noch mehr Zeit mit Genehmigungen etc. zu verlieren. Nach Anfertigung der Antennenhalter wird die Anlage in der übernächsten Woche (KW32) in Betrieb gehen.

So. 23.07.06
Jahrestag für den Funkmast in Lohra

Heute vor genau einem Jahr wurde in Lohra der Funkmast "In der Hohl" aufgestellt! In wenigen Tagen, am 10. August 2006 feiern wir den 1. Jahrestag der Wireless-DSL-Versorgung in Lohra. Nähere Infos dazu auf der W-DSL Website der Stadtwerke Marburg.

Mo. 10.07.06
Panorama-Fotos von Krumbach

Die Firma hifreak hat uns freundlicherweise neue Panorama-Fotos  vom Sendemast vor der Mehrzweckhalle zur Verfügung gestellt. Darauf kann jeder Einwohner in Krumbach prüfen, ob sein Haus Sichtkontakt zum W-DSL  Sender hat.

Fr. 7.07.06
W-DSL Sendemast in Krumbach ist online
Der Sendemast vor der Mehrzweckhalle in Krumbach ist seit heute in Betrieb. Die Briefe mit den Zugangsdaten wurden bereits am Mittwoch von den Stadtwerken Marburg an alle Kunden in Krumbach verschickt. Damit gehört auch Krumbach endlich nicht mehr zur DSL-freien Zone.

Mi. 5.07.06
Der Mast in Krumbach steht!

Die Montage der Antennen und die Inbetriebnahme sollen noch in dieser Woche erfolgen. Genauere Infos in Kürze.

Sa. 1.07.06 - Seelbach ist spitze !
Nach der Ankündigung, auch im Lohraer Ortsteil Seelbach eine W-DSL  Unterverteilung aufzubauen, sind innerhalb kürzester Zeit 8 Bereitstellungsverträge zur Internet-Anbindung aus Seelbach bei den Stadtwerken Marburg zusammengekommen. Bei nur 78 Einwohnern sind das über 10% der Einwohner bzw. 40% der Haushalte, die sich für den Internet Anschluss per Funk entschieden haben. Damit liegt Seelbach weit vor allen anderen Ortsteilen an der Spitze unserer Anschluss Statistik.
Insgesamt zeigt unsere Statistik einen deutlichen Trend: je kleiner der Ort, desto größer der Bedarf an einem Internet Anschluss. Das sollte T-Com Chef Raizner zu denken geben, der den flächendeckenden Ausbau des T-DSL Netzes in ländlichen Regionen für unwirtschaftlich hält.

Mi. 28.6.06
T-DSL Reichweitenerhöhung bundesweit

Wie www.kein-dsl.de berichtet, erhöht die T-Com die Reichweite ihres A-DSL bundesweit ab Juli 2006. Durch die Anhebung der Dämpfungsgrenze für das Kupferkabel auf 55 db hat sich die Reichweite von etwa 4km auf 5km erhöht.
Damit ist in einigen Grenzbereichen von Lohra die Versorgung mit DSL-Light möglich. Ob auch in den Lohraer Ortsteilen  dieses T-DSL 384 verfügbar wird, muss wegen der großen Entfernung zur Vermittlungsstelle in Gladenbach weiterhin bezweifelt werden.
Wer in diesem Grenzbereich wohnt und sich bei der T-Com als DSL Interessent registriert hat, wird von der T-Com mit einem Anschreiben zur Verfügbarkeit informiert.
Sowohl technisch als auch finanziell ist dieses Schmalspur DSL kaum interessant im Vergleich zum W-DSL der Stadtwerke Marburg.

Mo. 26.6.06
Bauarbeiten in Krumbach
Heute wurde das Fundament für den Sendemast vor der Mehrzweckhalle in Krumbach gegossen. Die Stromversorgung ist bereits vorhanden. Wenn Ende der Woche der Mast aufgestellt wird, kann der W-DSL Sender nächste Woche in Betrieb gehen.
(Nachtrag: Dies ist leider eine "Ente". Siehe Notiz von hifreak im Forum)

Fr. 9.6.06
DSL für Seelbach
Die erforderlichen 5 Verträge aus Seelbach liegen der Bürgerinitiative seit dieser Woche vor. Damit wird demnächst auch für die 78 Einwohnern in Seelbach eine kleine W-DSL Sendeantenne aufgebaut.

Do. 8.6.06
Abschließende Baubesprechung in Krumbach
Die von hifreak im Forum angekündigte Baubesprechung mit allen Beteiligten hat gestern in Krumbach stattgefunden. Der W-DSL Sendemast vor der Mehrzweckhalle wird voraussichtlich in der KW 25 aufgestellt und damit noch im Juni in Betrieb gehen.

Di.30.5.06
Software Tests in Lohra
Die zusammen mit dem Hersteller durchgeführten Tests der neuen Betriebssoftware in Rodenhausen verliefen sehr vielversprechend. In Folge wurde gestern auch die Funkzelle im Kernort Lohra (mit über 100 Anschlüssen) aktualisiert. In den nächsten Tagen weitere damit einige intensive Messungen durchgeführt.

Mo.29.5.06
Damm und Etzelmühle auf Empfang
Die am letzten Mittwoch in Damm begonnenen Bauarbeiten sind abgeschlossen. Der Sender auf dem Dach der Firma Lather Kommunikation ist in Betrieb. Damit sind auch die Ortsteile Damm und Etzelmühle endlich mit dem W-DSL der Stadtwerke Marburg versorgt. Für die Sichtprüfung zu den Häusern in Damm und Etzelmühle stehen auf der Versorgungsgebiet Seite entsprechende Panorama Fotos zur Verfügung.

Sa.27.5.06
Planungen für Seelbach
Die ursprüngliche Planung zur Mitversorgung von Seelbach über die Sender in Rollshausen und Rodenhausen hat sich als nicht durchführbar erwiesen. Die Firma hifreak plant daher eine weitere Unterverteilung direkt in Seelbach. Diese wird gebaut, sobald mindestens 5 Verträge aus Seelbach vorliegen.

Mi.24.5.06
Bauarbeiten in Damm
Heute hat die Firma hifreak mit dem Aufbau der Funkzelle auf dem Dach der Firma Lather Kommunikation in Damm begonnen. Bis zum Montag sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Dann ist auch Damm online. Die Abholbenachrichtigungen der Stadtwerke Marburg an die Kunden in Damm und Etzelmühle gehen schon am Freitag in die Post. 

Mo.21.5.06
Rodenhausen im Feld-Test
Wie letzte Woche angekündigt, hat hifreak gestern mit dem Test der neuen Betriebssoftware begonnen.
Zunächst wurde die Funkzelle in Rodenhausen sowie alle dortigen Empfänger mit der neuen Software ausgerüstet. Die Rodenhäuser Kunden haben davon nichts mitbekommen, da der Software Update von Marburg aus durchgeführt wurde. Sofern keine unvorhergesehenen Effekte auftreten, ist in einer Woche Lohra dran.

Mo.15.5.06  - Kooperation mit Alvarion
Die israelische Firma plant in den nächsten Wochen, zusammen mit der Firma hifreak computer & netzwerke, einen Test ihrer neuen Betriebssoftware an der in Lohra eingesetzten Funktechnik. Diese soll u.a. den Durchsatz von VoIP-Paketen verdreifachen und so weitere Reserven schaffen. Auch die Anbindung nach Marburg mit einer neuen 70-Mbit-Technik soll getestet werden. Von den Tests werden die angeschlossenen Kunden kaum etwas bemerken.

Die Firma Alvarion ist nach eigenen Angaben der "Leading Provider of Innovative Wireless Network Solutions" und ein Pionier für mobile WiMax Lösungen. In Lohra kennt man das Logo von den WDSL Empfangsantennen.

Die gute Zusammenarbeit mit dem Hersteller ist auch für uns als Kunden der Stadtwerke Marburg wichtig. Lohra wird dadurch auch mittel- und langfristig von den Fortschritten der Funktechnik profitieren können.

Fr.5.5.06  - CHIP Aktion: Jetzt kriegt jeder DSL
 So tricksen Sie die Telekom aus

Unter diesem Titel beschreibt die Computer Zeitschrift in ihrer neuesten Ausgabe 06/2006, wie sich bisher noch nicht mit DSL erschlossene Orte selbst helfen können. Darin wird die notwendige Technik, Projektorganisation, Kostenteilung für den Aufbau eines ortsweiten WLAN Netzes beschrieben. Dazu werden die einschlägigen Internet-Seiten wie www.kein-dsl.de, www.zukunft-breitband.de, www.geteilt.de erwähnt.

Als positives Beispiel für ein solches Projekt wird unsere Seite www.lohra-dsl.de genannt.

Leider hat CHIP dabei übersehen, dass es sich in Lohra nicht um ein großes WLAN Netz handelt. In Lohra wird ein Vorläufer des kommenden WiMax Funkstandards eingesetzt. Bei den derzeit rund 250 angeschlossenen Kunden wäre ein gemeinsamer DSL Zugang über WLAN absolut überlastet.

Sa.6.5.06
Fotos vom W-DSL Sendemast in Rodenhausen
Ab sofort sind auf der Versorgungsgebiet Seite auch Panorama Fotos für Rodenhausen und Seelbach verfügbar. Von Seelbach ist leider kaum etwas zu sehen.

Do.4.5.06
Rodenhausen ist online

Heute wurden die Antennen an der "Straßenlaterne" montiert und in Betrieb genommen. Für die Richtfunkverbindung nach Rollshausen ist die untere Antenne zuständig. Die obere Antenne verteilt die Funksignale weiter an alle Haushalte in Rodenhausen.

Die Briefe mit den Zugangsdaten wurden bereits gestern an alle Kunden in Rodenhausen verschickt und sind heute zugestellt worden.

Damit gehört nun auch der Lohraer Ortsteil Rodenhausen nicht mehr länger zur DSL-freien Zone.

Di.2.5.06
Der Mast in Rodenhausen steht

Die Fa. Barth hat ihre Baggerarbeiten beendet. Nach der Verlegung der Stromleitung wurde heute der 9,50m hohe Mast aufgestellt.  Es fehlt noch der Stromkasten und die Sendeantenne.

Mo.1.5.06
Neuer Rekord

Die Zugriffszahlen auf diese Website www.lohra-dsl.de haben im April 2006 einen neuen Rekord erreicht. Mit 205.000 Zugriffen und 1,37 GByte Traffic wurde die bisherige Spitze vom August 2005 (160.000 Zugriffe, 1,37 GByte) nochmals übertroffen. Bereits im März 2006 konnten wir ein deutlich gesteigertes Interesse registrieren (155.000 Zugriffe, 1,21 GByte). Zurückzuführen sind diese Zugriffszahlen vermutlich auf das bundesweite Presseecho zur Fertigstellung der W-DSL Versorgung im Verstal.

Fr.28.4.06
Baubeginn in Rodenhausen
Die Fa. Barth hat mit der Verlegung der Stromleitung begonnen, im Auftrag der Stadtwerke Marburg. Als Abschluss soll der 9,50m hohe Mast für die  W-DSL Unterversorgung aufgestellt werden.

Do.27.4.06
VoIP Angebote unserer Service Anbieter
Nach der Fertigstellung des Sendemastes im Verstal erreichen uns viele Anfragen bzgl. VoIP. Aus diesem Anlass haben unsere Service-Partner spezielle Angebote erstellt, die auf das Wireless DSL in Lohra abgestimmt sind.

Die Fa. Vogel-Kommunikation aus Allendorf /Lda. bietet ein sehr interessantes VoIP Paket an. Dieses Angebot beinhaltet das Modell Fritz!Box Fon WLAN 7050 von AVM, inklusive Beratungsgespräch vor Ort und Router-Konfiguration. Preisgünstigere Modelle ohne WLAN oder ISDN Funktionen sind ebenfalls verfügbar. Lassen Sie sich beraten!

bk-Computer-Systems  aus Heuchelheim (demnächst Weipoltshausen) bietet aktuell ein Beratungsgespräch vor Ort beim Kunden an zum Aktionspreis von 49,- € zzgl. Mwst. Dieser Betrag wird natürlich bei einer Auftragserteilung verrechnet. Terminvereinbarung und Rückfragen über die auf unserer Anbieter-Seite genannte Telefonnummer.

Zur häufigen Frage nach der Mitnahme der alten Telefonnummer zum VoIP Provider gibt es einen hilfreichen Tip von mellerhannes zur Rufnummerportierung mit Nikotel/voipfone in unserem Forum.

Fr.21.4.06
Lohra ist kein weißer Fleck mehr
auf der DSL Landkarte der Bundesrepublik. Das berichtet heute die Oberhessische Presse in einem halbseitigen Artikel über die Inbetriebnahme des DSL Funkmastes in Weipoltshausen. In der täglichen Rubrik "Mich freut ..." auf Seite 2 der OP wird ebenfalls bemerkt, "dass Lohra nun gut versorgt ist".

Mi.19.4.06
Neuer Zeitplan für die Unterverteilungen
Die Pressemeldungen der letzten Woche haben leider verschwiegen, dass die Unterverteilungen in den einzelnen Ortsteilen nicht, wie geplant, zeitgleich mit dem Sender am "Langen Loh" fertig wurde. Heute hat die Fa. hifreak einen neuen Zeitplan für die Inbetriebnahme der Unterverteilungen im Forum bekanntgemacht.

Fr.14.4.06
Schalter umgelegt am 35 Meter hohen Sendemast

Das berichtet der Giessener Anzeiger. Für die Biebertaler Ortsteile Krumbach und Frankenbach sei die W-DSL-Verbindung "einfach ein Standortfaktor", der sich negativ auswirke wenn er fehle, ergänzte Thomas Bender. Gerade für Orte, die sich eine Ansiedelung junger Familien wünschen, sei der Zugang zu modernen Kommunikationsmedien ein wichtiges Argument, sagte Biebertals Bürgermeister.

Do.13.4.06
DSL Funkmast am Langen Loh steht

Unter diesem Titel berichten der Hinterländer Anzeiger und die Marburger Neue Zeitung ausführlich über die Inbetriebnahme des Funkmastes.

Mi.12.4.06
Das Verstal ist online!

Die neuen Bürgermeister der Gemeinden Lohra und Biebertal, Georg Gaul und Thomas Bender, eröffneten heute gemeinsam mit Norbert Schüren, Geschäftsführer der Stadwerke Marburg, offiziell den Sendebetrieb vom Langen Loh.

Näheres dazu lesen Sie morgen in Ihrer Tageszeitung.

Weitere Presseechos
Der Giessener Anzeiger kündigt die Inbetriebnahme am Langen Loh an unter dem Titel Ab heute DSL per Funk für ganz Lohra. Im benachbarten Kreis Gießen ist damit auch Biebertal-Frankenbach versorgt. In Staufenberg-Treis gibt es ebenfalls Bestrebungen, an diese Art der DSL-Versorgung heranzukommen.

Die Zeitschrift Connect reagiert auf die Ankündigung mit der Schlagzeile DSL dank Bürgerinitiative: Bislang gehörte das im Landkreis Marburg-Biedenkopf gelegene Lohra, wie so viele dünn besiedelte Gebiete in Deutschland, zu den weißen Flecken auf der DSL-Landkarte. Damit ist jetzt Schluss: Alle zehn Ortsteile der 6000-Einwohner-Gemeinde werden seit heute per Funk mit W-DSL versorgt. ... Mit der Inbetriebnahme eines zentralen Sendeturms ist die Netzabdeckung seit heute komplett.

kein-dsl.de berichtet Gemeinde Lohra geht ans Netz ohne den Magenta Riesen. Und stellt fest: "Kämpfen lohnt sich".

Di.11.4.06
Grosses Echo in den Internet-Medien

Die Ankündigung zur Fertigstellung der W-DSL Versorgung in Lohra wurde von den Fachmedien im Internet mit großem Interesse aufgenommen. Viele nahmen das zum Anlass, wieder einmal die starke Benachteiligung der Landbevölkerung in Sachen Kommunikationstechnik zum Thema zu machen.

teltarif.de schreibt im Rahmen seines Themenmonats zum Breitband-Internet einen Artikel über Breitband-Internet ohne DSL-Anschluss und nennt die Lohraer Initiative als positives Beispiel für Breitband-Internet per Funk. In einem separaten Artikel meldet teltarif.de dazu: Lohra wird ab morgen komplett mit Funk-DSL versorgt .

Auch onlinekosten.de, die schon mehrfach über unser Projekt berichtet haben, meldet in dem Artikel Lohra endlich auf der Datenautobahn, dass nach vier Jahren Hinhaltetaktik der T-Com ... nun die gesamte Großgemeinde die Möglichkeit hat, mit Wireless-DSL online zu gehen.

Das DSL Magazin berichtet Aus der ehemaligen DSL-Diaspora rund um Lohra im ländlichen Hessen wird ab dem morgigen Mittwoch Breitband-Land. Das Besondere: Die Funkanbindung mit einer Pre-WiMAX-Technologie überbrückt 100 Quadratkilometer, das ist bislang einzigartig in Deutschland. Einen ähnlich lautenden Artikel findet man im Call-Magazin und bei fastpath.de.

Sa.8.4.06
Testbetrieb am Langen Loh

Die Fa. hifreak gibt bekannt, dass die Montage der Funkantennen gestern nachmittag abgeschlossen wurde. Über die nächsten Tage findet ein Testbetrieb statt. Am kommenden Mittwoch, dem 12.4.06, um 11 Uhr wird die Anlage offiziell von den Bürgermeistern der Gemeinden Lohra und Biebertal in Betrieb genommen.

Do.6.4.06
Telekom: Flächendeckendes DSL ist unwirtschaftlich
 berichtet:
Eine, insbesondere von Bewohnern ländlicher Regionen, herbeigesehnte flächendeckende DSL-Versorgung wird wohl bis auf weiteres ein Wunschtraum bleiben.

Was sich nicht rechne, sei nicht realisierbar, lautete die Antwort der Deutschen Telekom auf eine so genannte Kleine Anfrage der Partei "Die Linke" im Bundestag. Derzeit existiere keine flächendeckend einsetzbare Lösung, die gleichzeitig wirtschaftlich sei.

Man wolle jedoch weiterhin alle technischen Möglichkeiten ausloten, um die Versorgungslücke zu schließen, hieß es von Seiten der Telekom. Derzeit steht für 91 % aller deutschen Haushalte ein Breitbandanschluss zur Verfügung.

T-Com-Chef Raizner drohte dabei den Aufsichtsbehörden: So rechnet sich beispielsweise der flächendeckende Ausbau in ländlichen Regionen nicht, insbesondere dann nicht, falls es künftig auch im Breitband-Geschäft eine Regulierung geben sollte.

(Mit der "Regulierung" ist eine Versorgungspflicht wie beim Festnetztelefon gemeint.) Die von der Telekom angegebenen "91% aller Haushalte" dürfen bezweifelt werden. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie weist nur eine Flächendeckung von maximal 2/3 der Bundesrepublik aus.

Dies beweist im Nachhinein, dass die Entscheidung unserer Bürgerinitiative für eine Funklösung die einzig richtige war. Wer immer noch auf den Ausbau des Telefonnetzes (und die nur damit verfügbaren DSL city-flat Angebote der T-Com und Reseller) hofft, darf ruhig weitere 10 Jahre warten. So, wie wir immer noch auf die dringend notwendige Mobilfunk-Versorgung im Krebsbachtal warten.