DSL für Lohra
Archiv 2008

Home



Aktuelles
Wireless-DSL
Fotogalerie
VDSL - die Zukunft
T-DSL / ADSL2+
Mobiles Internet
Satelliten-DSL
Kabel-TV
WiMax
VOIP Internet Telefonie
Geschwindigkeitsvergleich
Volumenvergleich
Sieben Wege
kleines DSL Lexikon
Links
Impressum

 

Archive: 2010 . 2009 . 2008 . 2007 . 2006-12 . 2006-06 . 2006-03 . 2005-12 . 2005-07 . 2005-04 . 2004


Mo.29.12.08
Verband der Telekom-Wettbewerber bieten Bundeskanzlerin Schließung der "weißen Flecken" an

Der  VATM (Verband Wettbewerber der Deutschen Telekom AG) haben sich in Hinblick auf das Konjunkturprogramm in einem Schreiben an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gewandt. Darin machen sie deutlich, dass bei den richtigen Rahmenbedingungen bald alle Bürger von einem breitbandigen Internetzugang profitieren können. VATM-Präsident Eickers kündigte an: „In nur 12 bis 15 Monaten könnten flächendeckend Übertragungsraten von mindestens drei MBit/s geschaffen werden – und das bei weiterhin günstigen Preisen für die Endkunden. Wir rechnen mit Kosten von 1,5 Milliarden Euro im ersten Schritt für die Versorgung des ländlichen Raumes, die die Wettbewerber in den Ausbau investieren würden.“ Quelle:
Von den genannten flächendeckenden Übertragungsraten von mindestens drei MBit/s zu den günstigen Flatrates von Arcor, freenet oder Alice können die Bürger in Lohra bisher nur träumen. Warten wir's ab, was in den nächsten 12 Monaten in Lohra passiert.

Mi.24.12.08
Die Bürgerinitiative DSL für Lohra wünscht allen

Frohe Weihnachten

und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2009

So. 21.12.08
Netzwerk-Router Übersicht
Seit dreieinhalb Jahren ist das Wireless-DSL Angebot der Stadtwerke Marburg in Lohra verfügbar. Seitdem konzentriert sich die Arbeit unserer Bürgerinitiative fast ausschließlich auf die Beratung zum Wireless-DSL in der Nachbarschaft und im Bekanntenkreis.
Alle dazu notwendigen Infos haben wir auf unserer Wireless-DSL Seite zusammengetragen. Hier kann sich jeder Interessent über Preise und Leistung sowie den Support durch heimische Firmen informieren. Ebenso gibt's dort einen Link auf die offizielle Wireless-DSL Homepage der Stadtwerke.
Als weitere Informationsquelle bieten wir unser DSL für Lohra Forum an. Nachdem in letzter Zeit im Forum fast nur noch Probleme von Neukunden mit nicht geeigneten DSL-Routern diskutiert wurden, haben wir eine Netzwerk-Router Übersicht erstellt, die den Wireless-DSL Neukunden die Routerwahl erleichtern soll.

Do. 11.12.08
Neue Wireless-DSL Tarife ab 01.01.2009
Mit einem neuen Flyer wollen die Stadtwerke Marburg alle Einwohner im Kreis Marburg über das Wireless-DSL Angebot informieren. Wegen der nicht verfügbaren Flatrate soll den Neukunden die Entscheidung für einen der Volumentarife durch den Wegfall der Tarifwechsel-Bestimmungen erleichtert werden. Zudem wird das Freivolumen in allen Tarifen erhöht und der Profi-Tarif gesenkt.

Sa. 6.12.08
Große Weihnachtsaktion der Stadtwerke Marburg

Wer im Dezember 2008 einen Wireless-DSL Vertrag unterschreibt, bekommt von den Stadtwerken Marburg als Weihnachtsgeschenk die monatlichen Gebühren bis zum 01. Februar 2009 erlassen.
Wer im Dezember 2008 einen neuen Wireless-DSL Kunden wirbt, bekommt die doppelte Werbeprämie von 50 Euro. Auch Kunden, deren Vertrag noch keine 3 Monate läuft, sind prämienberechtigt.
Wer als  Wireless-DSL Kunde einen Stromliefervertrag "PremiumUmwelt" bei den Stadtwerken Marburg abschließt, bekommt für einen Monat den monatlichen Grundpreis für seinen Anschluss geschenkt. 

Sa. 15.11.2008
Deutsche DSL-Provider frustrieren ihre Kunden

Eine neue Online-Umfrage der Verbraucherzentralen scheint zu bestätigen, was viele Nutzer schon ahnten: Surfen per DSL ist in Deutschland mehr mit Problemen als mit Vergnügen verbunden. Sowohl Leistung, Geschwindigkeit als auch Kundenservice lassen anbieterübergreifend zu Wünschen übrig. Das berichtet das Internetmagazin   Da kann man sich als Wireless-DSL Kunde glücklich schätzen.

Mi. 12.11.2008
Erweiterung und Stabilisierung des Wireless-DSL Netzes im Verstal

Um im Falle eines Defektes auf den Infrastrukturstrecken noch besser gerüstet zu sein, wird die Funkstation auf dem "Langen Loh" bei Weipoltshausen in dieser Woche erweitert. Dabei kann es zum Ausfall von wenigen Minuten kommen. Die Firma hifreak computer & netzwerke bittet alle betroffenen Kunden um Nachsicht und Verständnis. 

Do. 23.10.2008
Jahresendspurt im Netzbau

Die Stadtwerke Marburg setzen zum Jahresendspurt beim Wireless-DSL Netzbau an. Bis Ende Oktober werden weitere Versorgungspunkte in Marburg-Bortshausen sowie in Lahntal-Goßfelden in Betrieb gennommen. Im Aufbau befinden sich drei weitere  Versorgungsstationen in Rauschenberg (Schwabendorf, Josbach, Bracht) und eine weitere auf dem Rimbergturm bei Lahntal-Caldern. Über den Rimberg können zahlreiche DSL-freie Zonen versorgt werden: Marburg-Michelbach, Wetter-Warzenbach, Lahntal-Brungershausen sowie Lahntal-Sterzhausen und Daupthetal-Damshausen. Weitere Standorte, die bis Jahresende errichtet werden sollen, sind Marburg-Hermershausen sowie Bad Endbach-Bottenhorn und Hülshof.

Sa. 11.10.2008
Starkes Interesse an www.lohra-wiki.de

Wie die abschliessende Zugriffsstatistik beim alten Webhoster zeigt, ist das Interesse an unseren Webangeboten für Lohra weiter gestiegen. Während viele neue DSL Interessenten aus Lohra und dem Landkreis nach weiteren Informationen zum Wireless-DSL der Stadtwerke Marburg und nach ergänzenden Infos zur Internet-Telefonie suchen, verschiebt sich das Interesse weiter hin zum Veranstaltungskalender für Lohra und unserem Lohra-Wiki.

Fr. 10.10.2008
Wir ziehen um
Die Internet-Revolution frisst ihre Kinder. Die vielen jung-dynamischen Startups verschwinden zusehends. Auch die STRATO AG, nach eigenen Aussagen Europas zweitgrößter Webhoster,  wurde mittlerweile geschluckt von der freenet AG. Als Global Player setzt man auf "Weiteres Wachstum mit weniger Aufwand". Nur die Größe zählt
Jeder aufmerksame Leser unserer WebSites www.lohra-dsl.de, www.lohra-wiki.de, www.lohra-kalender.de und forum.lohra-dsl.de musste in den letzten Monaten feststellen, wie bei einer derartigen Firmenpolitik die Qualität leidet. Minutenlange Wartezeiten im Lohra-Wiki und im Forum sprechen eine deutliche Sprache.
Wir sind daher umgezogen zu Alfahosting.de, einem kleinen, aber dynamischen  Webhoster. Über einen kostenlosen Testaccount konnten wir uns vorab vom schnellen Webhosting überzeugen. Nun haben wir den Schritt gewagt. Ab heute kommen unsere WebSites in Lichtgeschwindigkeit vom neuen  Alfahosting.de Server. Internet wie's sein Soll!

Fr. 19.09.2008
Breitbandvisionen für Deutschland
Breitband in Deutschland
, das bedeutet vielerorts noch warten auf DSL und die Debatte: Reicht ein Anschluss mit 1 Mbit/s als Grundversorgung aus, oder sollen es vielleicht doch gar 2 Mbit/s sein? Gleichzeitig bieten erste Regio-Carrier und Kabelnetzbetreiber ihren Kunden über den Glasfaseranschluss bereits 30 oder 100 Mbit/s zu normalen DSL-Marktpreisen an. „Die Vision von Breitband in Deutschland muss lauten 1 Gbit/s für alle!“, erklärt Glasfaser-Experte Godehard Walf vom Berliner Heinrich-Hertz-Institut im Interview mit portel.de.

Mi. 10.09.2008
T-Mobile erwirkt einstweilige Verfügung gegen den iPhone VoIP-Client von sipgate

Wie am 15.06.2008 berichtet, hatte der VoIP Anbieter sipgate.de eine VoIP-Software für das iPhone entwickelt. Mit Hilfe dieser Zusatzsoftware können iPhone-Besitzer in WLAN-Zonen kostengünstig Gespräche führen, die nicht über das Mobilfunknetz abgewickelt werden. Mit einer sipgate Ortsrufnummer lassen sich auch die teuren Roaming Gebühren im Ausland umgehen.
Mit der einstweiligen Verfügung wehrt sich T-Mobile gegen diese VoIP Zusatzfunktion im iPhone. Die Telekom hat deutschlandweit die Exklusivrechte für das kultige Apple-Handy.
Dies ist offensichtlich eine Retourkutsche für das von sipgate erwirkte Urteil vom 28.07.2008 gegen die T-Mobile Werbung. Demnach ist die Bezeichnung des T-Mobile iPhone Angebotes als "freier Internetzugang mit unbegrenzter Datenflatrate" vorläufig unzulässig, da der Tarif weder frei noch unbegrenzt sei.

So. 31.08.2008
Wireless-DSL feiert in Lohra seinen 3. Geburtstag!
Alles Gute zum 3. Geburtstag Seit drei Jahren ist das Wireless-DSL in Lohra nun online. Und keiner hat gefeiert. Warum?
Seit der Inbetriebnahme am 10. August 2005 funktioniert das Wireless-DSL fast reibungslos, sodass der Geburtstag für die Bürgerinitiative und die Stadtwerke Marburg kaum noch der Rede wert ist. Das Wireless-DSL ist so selbstverständlich geworden wie der Strom aus der Steckdose und das Wasser aus dem Wasserhahn.
Die ursprüngliche Anzahl von etwa 80 Wireless-DSL Erstanschlüssen ist in der Gemeinde Lohra in den drei Jahren auf über 500 Kunden angewachsen. Ohne Werbung, ohne weitere Aktionen der Bürgerinitiative. Einfach nur durch Mundpropaganda von Nachbar zu Nachbar. Die Bürgerinitiative "DSL für Lohra" wünscht dem Wireless-DSL weiterhin viel Erfolg!

Mi.06.08.2008
DSL-Unterschriftenaktion in Frohnhausen hatte Erfolg
Während Lohra auch vier Jahre nach der großen DSL Unterschriftenaktion immer noch auf eine Zusage seitens Telekom wartet, hatte man in der Nachbargemeinde Fronhausen scheinbar mehr Erfolg. In Fronhausen hatten Anlieger des Neubaugebietes "Auf dem gleichen Morgen" Schilder mit der Aufschrift "Hier ist kein DSL verfügbar" angebracht. Nun soll die Stärke der Telekomleitungen in dem Neubaugebiet vervierfacht werden, um damit auch allen zukünftigen Ansprüchen zu genügen. Das versprach der Telekom Kommunenbetreuer Gerd Schäfer. Ob und wieviel die Gemeinde Fronhausen der Deutschen Telekom AG für diese Aktion bezahlt hat, war leider nicht zu erfahren.
Die Bürgerinitiative "DSL für Lohra" gratuliert Fronhausen zu diesem Erfolg mit der Telekom!

Mo.28.07.2008
Vier starke Internet-Seiten über Lohra
Unser Internetportal www.lohra-wiki.de erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mehr als 100.000 mal wurde die Seite bereits abgerufen. Die freie Enzyklopädie nutzt die gleiche MediaWiki Engine wie das Wissensportal Wikipedia.
Neben diesem Wissensportal betreibt die ehemalige Bürgerinitiative "DSL für Lohra" einen Veranstaltungskalender für Lohra. Auch die angesammelten Informationen zum Wireless-DSL werden weiterhin auf dem DSL Infoportal www.lohra-dsl.de und dem dazugehörenden Forum betreut.
Über unsere vier starke Seiten für die Einwohner von Lohra und Umgebung berichteten heute der Hinterländer Anzeiger und die Oberhessische Presse.

Sa.26.07.2008
Urlaubsfotos vom Drogerie-Discounter
Man hat mit der neuen Digitalkamera im Urlaub Hunderte von Fotos gemacht. Und verzweifelt beim Versuch, die Fotos zuhause auszudrucken. Der Drucker ist viel zu langsam, die Farbpatrone ist schnell leer und die Ausdrucke haben lauter Streifen. 
Bei diesem Problem bieten sich  online Fotoservices an, wie z.B. SCHLECKER.COM. Preise ab 0,11 Euro/Foto (im Format 9x13) sind deutlich günstiger als der eigene Drucker. Wer sich das lästige Einkleben ins Fotoalbum sparen möchte, kann zudem die Fotos auch ganz einfach als Fotobuch zusammenstellen. Am günstigsten ist es dabei, die Fotos per Internet an den Fotoservice zu schicken und ein paar Tage später im nächstgelegenen Drogeriemarkt abzuholen. 
Beim Versenden der Fotobestellung haben T-DSL Kunden ein Problem. Denn ein ADSL Anschluss braucht oft Stunden pro Druckauftrag beim Datenversand, je nach Anzahl der Fotos. Hier erweist sich der große Vorteil des symmetrischen Wireless-DSL Zugangs in Lohra. Mit der Upload-Geschwindigkeit von 1000 kbit/s sind die Fotos in wenigen Minuten verschickt.

So. 15.06.2008
sipgate öffnet iPhone für VoIP

Als erster Anbieter in Deutschland stellt sipgate.de eine VoIP-Software für das iPhone bereit. Besitzer des legendären Smartphones verfügen damit ab sofort über die Möglichkeit, in WLAN-Netzen kostengünstige Gespräche via Internet-Telefonie zu führen. Der sipgate iPhone-Client lässt sich spielend leicht installieren und bietet die Nutzung von sipgate VoIP über WLAN. Sobald Sie sich in Reichweite eines WLANs befinden, starten Sie einfach den sipgate VoIP-Client und telefonieren so kostengünstig über ihre sipgate Festnetznummer.

Fr. 30.05.2008
Info-Veranstaltung zum Wireless-DSL in Bottenhorn

In der heutigen Ausgabe berichtet die Oberhessischen Presse über die Informationsveranstaltung der Stadtwerke Marburg vom letzten Dienstag zur möglichen Wireless-DSL Versorgung der Bad Endbacher Ortsteile Bottenhorn und Dernbach. Diese Orte gehören derzeit immer noch zu den vielen weißen Flecken auf der bundesdeutschen DSL-Landkarte.
Um bessere technische Bedingungen zu schaffen, müsse die Telekom überall Glasfaser verlegen, erläuterte Bad Endbachs Bürgermeister Markus Schäfer. Als Bedingung für die Verlegung eines erdgebundenen DSL-Netzes habe die Telekom jedoch von der Gemeinde einen Zuschuss von etwa 110000 bis 140000 Euro gefordert. Diesem Ansinnen habe die Gemeinde eine Absage erteilt.
Während der Informationsveranstaltung referierte Stefan Koch, Leiter des City-Net-Projektes der Stadtwerke Marburg zu den Möglichkeiten einer Wireless-Breitband-Internetnutzung. Koch verwies dabei auf das Pilotprojekt in Lohra, bei dem vor drei Jahren aufgrund einer Bürgerinitiative die Stadtwerke ebenfalls eine flächendeckende DSL Versorgung aufgebaut hat.

Do. 29.05.2008
Wireless-DSL Totalausfall

Die 1400 Wireless-DSL Kunden in Lohra, Amöneburg, Wetter, Biedenkopf, Staufenberg und allen anderen Wireless-DSL Versorgungsgebieten haben es gestern schmerzlich gespürt, was es heißt, von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Einen ganzen Tag lang, von früh morgens vor 6.00 Uhr bis abends um 20.40 Uhr war der Internetzugang komplett ausgefallen.
Dies
war die bisher  größte Störung seit Beginn des Funkbetriebs in Lohra vor 3 Jahren. Ursache war eine komplizierte Störung an den Authentifizierungsservern, die offenbar durch eine extreme Anzahl von Verbindungsherstellungen eines Kunden verursacht wurde. Für die mit der Störung verbundenen erheblichen Unannehmlichkeiten möchte sich die Firma hifreak computer & netzwerke bei allen Wireless-DSL Kunden entschuldigen. In einer Erklärung in unserem Forum betont hifreak, dass man Vorsorge dafür trifft, dass sich der Vorfall nicht wiederholen kann.

So. 18.05.2008
Rodenhausen in der Wahl zum Dollen Dorf 2008
In der nächsten Woche startet das hr fernsehen wieder den Wettbewerb zum „Dollen Dorf 2008“. Vier Wochen lang treten 49 hessische Orte im Kampf um den Titel gegeneinander an. Mit dabei ist diesmal auch der Beitrag über Rodenhausen(Lohra) vom 10.03.2007. Am Ende entscheiden die Zuschauer, welches das dollste Dorf Hessens in diesem Jahr wird. Der Beitrag über Rodenhausen wird am kommenden Dienstag, den 20. Mai 2008, in der Sendung um 16.30 Uhr zur Wahl vorgestellt. Danach sind alle Einwohner von Lohra aufgefordert, bis 20.00 Uhr per TED für Rodenhausen abzustimmen.

So. 04.05.2008
Zwei Jahre Wireless-DSL in Rodenhausen

In diesem Monat Mai kann auch der Lohraer Ortsteil Rodenhausen auf zwei Jahre Erfahrung mit dem Wireless-DSL der Stadtwerke Marburg zurückblicken. Für die 250 Einwohner ist die Funkverbindung zu einem wichtigen Teil der Infrastruktur des Ortes geworden.
Vor zwei Jahren waren 13 Verträge erforderlich, um die Stadtwerke Marburg vom Bau eines eigenen Funkmastes am Rand des entlegenen Ortsteiles zu überzeugen. Durch Mundpropaganda von Nachbar zu Nachbar hat sich die Anschlusszahl in den zwei Jahren mittlerweile verdoppelt. Damit nutzen bereits gut 20% aller Haushalte in Rodenhausen den schnellen
Wireless-DSL Internetanschluss.
In der Großgemeinde Lohra haben sich die
Wireless-DSL Anschlüsse  in den letzten zwei Jahren mehr als verdoppelt. Vom April 2006 bis 2008 stieg die Zahl der Anschlüsse in der Kerngemeinde von 84 auf rund 200. Im Verstal startete der Wireless-DSL Betrieb im Jahr 2006 mit 94 Kunden, im April 2008 waren es über 300.

Di. 15.04.2008
Wireless-DSL in Bottenhorn und Lixfeld

Auch der Bad Endbacher Ortsteil Bottenhorn gehört derzeit noch zu den vielen weißen Flecken auf der bundesdeutschen DSL-Landkarte. Aber auch in Bottenhorn werden Bürger aktiv, um diesen Missstand zu beseitigen. Nachdem entsprechende Anfragen an die Deutsche Telekom AG ergebnislos verliefen, hat man  auch in Bottenhorn Kontakt zu den Stadtwerken Marburg aufgenommen. Es gibt bereits konkrete Planungen, die Richtfunkstrecke nach Marburg über den nahegelegenen Sendeturm Angelburg aufzubauen. Von dort wird  die Wireless-DSL Versorgung dann über zwei kleine Verteilermasten sichergestellt, ähnlich wie in Frankenbach, Krumbach, Rollshausen und Rodenhausen.
Im Mai finden dazu zwei Info-Veranstaltungen statt, am 27. Mai 2008 im BGH Bottenhorn und am 28. Mai 2008 im DGH Lixfeld, jeweils mit Vertretern der Stadtwerke Marburg und dem jeweiligen Bürgermeister von Bad Endbach bzw. Angelburg.
Aktuelle Infos dazu auf der Website www.dsl-fuer-bottenhorn.de

Mo. 14.04.2008
Unitymedia baut Kabelnetz in Kirchhain aus

Neben dem Großraum Dieburg und der Region Taunusstein befindet sich auch die Region Kirchhain (Ostteil des Kreises Marburg-Biedenkopf) im aktuellen Ausbauplan des TV-Kabelnetzbetreibers Unitymedia (Stand 21.02.2008). Damit wird bis zur Mitte des Jahres in Kirchhain und Umgebung das Unity3play Angebot (Internet, Telefon und Digital TV) über ein rückkanalfähiges TV-Kabel verfügbar sein. Die Region Gladenbach / Lohra gehört weiterhin zur großen Mehrheit in Hessen, die "in die Röhre gucken".

Di. 25.03.2008
Wireless-DSL für Treisbach

Bei widrigen Witterungsverhältnissen wurde bereits am 05.02.2008 die Wireless-DSL  Versorgung für den Wetteraner Stadtteil Treisbach in Betrieb genommen. Sichergestellt wird die Versorgung durch den neu errichteten kleinen Sendemast am "Schüßler" oberhalb des Ortes.
Gemeinsam mit Stefan Koch und Frank Wiechert von den Stadtwerken Marburg besichtigte Bürgermeister Kai-Uwe Spanka die neue Sendeanlage.
Neben Treisbach profitiern auch Oberndorf, sowie große Teile von Niederasphe von diesem Versorgungsgebiet, welches mit Unterstützung der Stadt Wetter, des Ortsvorstehers von Treisbach sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Treisbach umgesetzt werden konnte. Im Sommer 2008 wird eine Sendeanlage am Rimberg-Turm installiert. Damit wird auch die Versorgung für den Stadtteil Warzenbach möglich.
Das berichtete heute die OBERHESSICHE PRESSE

Do. 13.03.2008
Siemens Gigaset C450 IP Oster-Spezial

Das Gigaset C450 IP ist mit einem Festnetz- und LAN-Anschluss ausgestattet und verbindet Festnetz-Telefonie mit den Vorzügen von Voice over IP. Trotz der komplexen Technik wird das 'Gigaset C450 IP' wie ein herkömmliches Telefon bedient und besticht durch die einfache Handhabung, welche für die Telefone der Siemens Gigaset-Reihe typisch ist. Per Knopfdruck entscheidet der Nutzer, ob das Telefonat über VoIP oder den analogen Festnetzanschluss geführt wird.
Derzeit bietet der VoIP-Provider sipgate das Gigaset C450 IP als Oster-Spezial für günstige 59,- Euro an.

Mo. 10.03.2008
Der alte Fritz gegen den schicken Horst

Fast zwei Jahre ist es her, seit AVM sein bisher erfolgreichstes Router-Modell, die Fritz!Box Fon WLAN 7170, auf den Markt brachte. Das Gerät hat so gut wie alles integriert, was man sich für seine heimische DSL- und Telefonzentrale nur wünschen kann: vier Ethernet-Anschlüsse, WLAN-Access-Point, DSL-Modem und eine komfortable Telefonanlage, die Gespräche sowohl über das Festnetz als auch über das Internet ermöglicht.
Seit kurzem ist auf dem deutschen Markt ein weiterer Funk-Router mit USB-Host-Anschluss und integrierter Telefonanlage erhältlich: die HorstBox. Der Name des neuen, schick designten Funk-Routers von D-Link ist eine klare Kampfansage an den Platzhirsch AVM und seine Fritz!Box-Reihe.
Das Internet-Magazin PCgo hat beide Geräte in sechs Disziplinen gegeneinander antreten lassen. (Testbericht)

Fr. 07.03.2008
Arcor bringt VDSL aufs Land

Zwei Gemeinden in Sachsen-Anhalt und Thüringen können ihr Glück kaum fassen. Bisher sind sie von schnellen Internetverbindungen total abgeschnitten. Doch dies soll sich bis Mitte des Jahres radikal ändern. Arcor-Chef Harald Stöber kündigte auf der CeBIT in Hannover an, dass die dortigen Einwohner ab Sommer über ein VDSL-Hochgeschwindigkeitsnetz im Internet surfen können.
Beide Dörfer gehören zu einem Pilotprojekt von DSL-Provider Arcor, mit dem dieser zeigen will, dass schnelles Internet auf Basis von VDSL auch auf dem Land möglich ist. Zugleich möchte Arcor Erfahrungen beim Aufbau eines solchen Netzes gewinnen. Diese Erkenntnisse könnten dann auch für andere Gebiete genutzt werden.
Stöber betonte, dass es Ziel von Politik und Wirtschaft sein müsse, schnelle Internetanschlüsse flächendeckend anzubieten. Die mit DSL unversorgten weißen Flecken auf der Landkarte müssten beseitigt werden. Zugleich dürften Breitbandangebote auf dem Land nicht teurer sein als in der Stadt. In diesem Zusammenhang warnte der Arcor-Chef vor einer Zwei-Klassen-Informationsgesellschaft.
Das berichtet das Internetmagazin

Sa. 01.03.2008
Wireless-DSL Versorgung in Nesselbrunn/Weitershausen/Diedenshausen ging gestern online
Mit der Ausgabe von knapp 60 Funkmodems im DGH Weitershausen am 29.02.2008 durch die Stadtwerke Marburg verfügen nun auch die Einwohner der beiden Gladenbacher Ortsteile Weitershausen und Diedenshausen sowie im Weimarer Ortsteil Nesselbrunn über schnelle Zugänge ins Internet. Der notwendige Funkmast wurde in den letzten Wochen aufgestellt. Die jetzt noch fehlende Versorgungsstation an der Grillhütte in Diedenshausen wird voraussichtlich in den nächsten 2 Wochen aufgebaut, sodass dann eine Vollversorgung aller drei Ortschaften gewährleistet ist.

Fr. 22.02.2008
Forderung der Linksfraktion im Bundestag: DSL soll zur Grundversorgung gehören
Die Linksfraktion fordert die Bundesregierung in einem Antrag auf, durch gesetzliche Änderungen dafür zu sorgen, dass ein Internetanschluss mit schneller Übertragungsrate zum so genannten Universaldienst gezählt wird. Dieser Universaldienst umfasst die flächendeckende Grundversorgung, die jedem Bürger als Mindeststandard zusteht. Unter "schneller Übertragungsrate" sollen nach dem Willen der Abgeordneten zunächst Geschwindigkeiten ab zwei Megabit pro Sekunde verstanden werden. Nach Ansicht der Abgeordneten müssten gesamtstaatliche Interessen Vorrang haben vor der Renditeerwartung privater Telekommunikationskonzerne. (Quelle: dsl-magazin.de, bundestag.de)

Do. 21.02.2008
Sipgate: VoIP Sprachqualität ist nicht beeinträchtigt
Der VoIP-Provider sipgate weist die Behauptung der Deutschen Telekom zurück, wonach die Sprachqualität von VoIP aufgrund des steigenden Datenverkehrs in den Breitbandnetzen beeinträchtigt wird. Die Behauptung eines Telekom-Sprechers von vergangener Woche, wonach aufgrund der zunehmenden Netzbelastung die Qualität von Voice-over-IP Gesprächen bereits abgenommen habe, kann der VoIP-Anbieter sipgate eigenen Angaben zufolge nicht bestätigen. Vielmehr habe sich die Sprachqualität bei Internet-Telefonaten gegenüber den Vorjahren aufgrund gestiegener Bandbreiten und neuer Endgeräte sogar verbessert. Laut sipgate verfolgt die Deutsche Telekom mit der dargestellten Drohkulisse die Absicht, die Kunden von VoIP-Anbietern zu verunsichern, um so ihr unter Druck geratenes Festnetzgeschäft zu stärken.
Hintergrund dieser Debatte ist die Forderung der Telekom zur Einführung einer Internet-Maut für Diensteanbieter. Das Maut-Argument: Die zunehmende Datenflut fordere eine permanente Aufrüstung der Netze. Da die Diensteanbieter Verursacher der Datenflut wären, müssten sich diese am Netzausbau beteiligen. sipgate  verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass die Telekom mit ihrer Werbung fürs Internet-Fernsehen ein Hauptverursacher der Datenflut sei. Im Vergleich dazu verursacht die Internet-Telefonie nur einen verschwindend geringen Datenverbrauch. (Quelle: dsl-magazin.de, sipgate.de)

Do. 07.02.2008
Wireless-DSL Kapazität im Verstal verdreifacht
Wie die Firma hifreak computer & netzwerke heute im Forum bekannt gab, wurde bereits gestern die Funkanbindung ins Verstal ausgetauscht. Die Bandbreite war bereits nach eineinhalb Jahren dem Bedarf nicht mehr gewachsen. Jetzt ist die dreifache Kapazität nach Marburg vorhanden.
Ebenfalls in Betrieb gehen heute im Kernort Lohra weitere Richtfunkverbindungen zur Vernetzung zweier Standorte einer Lohraer Firma sowie die Internetanbindung einer Firma im Interkommunalen Gewerbepark Salzbödetal über den Funkmast "Auf der Hohle".

  So. 27.01.2008
Stadtwerke Marburg bauen das Wireless-DSL Funknetz in Lohra aus
Heute haben die Stadtwerke Marburg angekündigt, die Kapazitäten des vorhandenen Funk-Netzes in Lohra und den anderen Wireless-DSL Versorgungsgebieten in nächster Zeit massiv auszubauen. Damit werden angesichts des weiterhin ungebrochenen Kundenzuwachses die nötigen Kapazitäten für die nächste Jahren geschaffen und die bisherige hohe Netzqualität weiterhin sichergestellt. Mit diesem Ausbau wird das Wireless-DSL-Netz der Stadtwerke auch für die nächsten Jahre und für die baldige Einführung eines eigenen Telefonieangebotes aufgerüstet.
Im ersten Schritt werden dazu in den nächsten 2 Wochen die Übertragungsraten auf den Richtfunkanbindungen nach Lohra (Kernort), ins Verstal (Lange Loh) und Amöneburg an das Kernnetz in Marburg nahezu verdreifacht. Aufgrund der nötigen Umbauarbeiten kann es dabei zu kurzzeitigen (einige Minuten) Unterbrechungen und/oder zu für einige Stunden verminderter Geschwindigkeit der Zugänge kommen. Dafür bitten die Stadtwerke Marburg alle Wireless-DSL Kunden um Verständnis. Im zweiten Schritt werden in einigen Wochen an den genannten Standorten weitere Funksektoren installiert, sodass sich die Zahl der versorgbaren Haushalte verdoppelt. Näheres siehe Wireless-DSL Seite der Stadtwerke Marburg .

Sa. 19.01.2008
Die nächsten 10 Jahre: Immer mehr Bits über immer kürzere Kabel

Passend zum Jahreswechsel gibt es beim Online-Magazin teltarif.de ein  Themenspecial "10 Jahre offener Tk-Markt - 10 Jahre teltarif.de". Darin wird prognostiziert, dass in den nächsten zehn Jahren die für Privatnutzer verfügbare Bitrate weiter kräftig steigen wird, aber nicht nochmals um den Faktor hundert. Der Grund hierfür ist, dass DSL schon aktuell an physikalische Grenzen stößt, und ein immer höherer Aufwand getrieben werden muss, um noch mehr Bits in derselben Zeit durch dasselbe Kabel zu quetschen. Der Umstand, dass viele Kunden seit Jahren vergeblich auf Bereitstellung von DSL an ihrem besonders weit von der Vermittlungsstelle entfernten Anschluss warten, zeugt von den Problemen.
Abhilfe sollen neue Glasfaserkabel bringen. Glasfasern kennen das Längenproblem nicht. Der Streit um VDSL und verwandte Technologien wird die nächsten Jahre mit Sicherheit weitergehen, denn FTTx ("fibre to the office /building /neighborhood /curb etc.") ist die Zukunft des Festnetzes. Es ist nicht die Frage, ob sich die entsprechenden Investitionen rechnen, sondern ab wann. Dabei ist die Annahme eines Zeitraums von etwa fünf Jahren realistisch, bis die FTTx-Technologie sogar billiger wird als bestehende Konzepte, und folglich die langen Kupferkabel nach und nach überflüssig macht. In zehn Jahren wird der Rückbau der klassischen Vermittlungsstellen, voll im Gange sein.
Diese Entwicklung wird die Situation in Lohra weiter verschärfen. Wir fragen uns, ob und wann die Verlegung solcher Glasfaserkabel bis in den letzten Lohraer Ortsteil erfolgen wird. Oder werden dann irgendwann die alten (dann unrentablen) Kupferkabel ersatzlos abgeschaltet ?

Di. 15.01.2008
Neuer Veranstaltungskalender für Lohra

In dieser Woche haben wir eine neue Internetseite für Lohra gestartet. Unter www.lohra-kalender.de finden interessierte Bürger aus Lohra alles, was in unserer Gemeinde los ist. Egal, ob es sich um regelmäßige Veranstaltungen der ortsansässigen Vereine oder um Feste und Veranstaltungen handelt. Hier hat jeder Bürger in Lohra die Möglichkeit, sich über anstehende Termine am jeweiligen Tag bzw. im aktuellen Monat zu informieren. Ebenso wird jedem Veranstalter in Lohra die Möglichkeit geboten, seine Termine in diesem Veranstaltungskalender für Lohra einzutragen. Hervorgegangen ist dieser neue Internet-Dienst als Spin-Off des www.lohra-wiki.de.

Sa. 05.01.2008
Starkes Interesse an www.lohra-dsl.de

Wie unsere aktuelle Zugriffsstatistik für das Jahr 2007 zeigt, lies auch im letzten Jahr das Interesse an unserer Website nicht nach. Nachdem der Wireless-DSL Funkbetrieb nun schon seit über zwei Jahren stabil und "wie selbstverständlich" läuft, gibt es eigentlich kaum noch Aktivitäten der Bürgerinitiative DSL für Lohra. Die technischen Anlagen werden von der Firma hifreak computer & netzwerke kompetent und zuverlässig betreut. Alle wichtigen Infos werden vom Projekt City-Net der Stadtwerke Marburg auf der eigenen Wireless-DSL Website www.wdsl-mr.de veröffentlicht.
Trotz der nachlassenden Aktivitäten der Bürgerinitiative gibt es weiterhin ein starkes Interesse an unserer  Website. Während derzeitige Wireless-DSL Kunden vor allem an den Aktuellen News interessiert sind und sich im Forum tummeln, gibt es auch viele neue DSL Interessenten aus Lohra und dem ganzen Landkreis Marburg-Biedenkopf, die hier nach weiteren Informationen zur Internet-Telefonie, einem Volumenvergleich und dem Preisvergleich mit den großen DSL Providern suchen. Besonders unsere Fotogalerie aller Ortsteile hilft immer wieder, um die notwendige Sichtverbindung von einer der Funkstationen zum eigenen Heim prüfen.

Fr. 04.01.2008
SkyDSL macht weiter. Neuer Investor steigt ein.
Im September 2007 hatte die Teles AG in einer Pressemitteilung angekündigt, ihre Geschäftstätigkeit im TWBI-Segment ("skyDSL-Dienst") bis zum Jahresende einzustellen. Nun berichtet das Online-Magazin , dass mit der Unterzeichnung eines Kaufoptionsvertrages durch die schweizerische Beteiligungsgesellschaft Mountain Super Angel AG der Fortbestand des skyDSL Dienstes nun gesichert zu sein scheint. Für skyDSL-Kunden wird sich daher auch im neuen Jahr nichts ändern. Alle skyDSL Tarife bleiben vorerst unverändert bestehen. Auch die Hardwareangebote wird es weiter wie bisher geben. Auch diese Nachricht basiert auf einer Ad-hoc Pressemitteilung der Teles AG vom 03.01.2008.

Sa. 22.12.07
Anzahl der Wireless-DSL Kunden in 2007 verdoppelt

Unser Wireless-DSL Pilotprojekt startete in Lohra im August 2005 mit knapp 100 Kunden, Ende 2005 waren es bereits rund 120. Bis Dezember 2006 konnte die Teilnehmerzahl auf ca. 550 gesteigert werden, vor allem durch den Start des Funkbetriebes im Lohraer Verstal, Biebertal und Staufenberg-Treis.
Gegenüber 2006 hat sich die Kundenzahl im letzten Jahr noch einmal verdoppelt. Im Dezember 2007 gehen nun bereits rund 1100 Kunden mit einem Wireless-DSL  Anschluss der Stadtwerke Marburg ins Internet. Dies ist vor allem auf den Ausbau neuer Versorgungsgebiete im Amöneburger Becken, in den Biedenkopfer Stadtteilen Dexbach und Engelbach, und in den Gemeinden Lahntal und Wohratal zurückzuführen.
Aber auch in unserer Gemeinde Lohra haben sich 2007 über 100 weitere Neukunden für einen Wireless-DSL Anschluss entschieden, trotz des teilweise nun doch in Lohra verfügbaren T-DSL (leider nur als T-DSL light). Die Auslastung der Funkzelle "Auf der Hohle" in Lohra ist damit soweit gestiegen, dass demnächst eine weitere Antenne nötig wird, um das interkommunale Gewerbegebiet und die Privathaushalte weiterhin störungsfrei versorgen zu können.


Do. 20.12.2007
Marktstart für FRITZ! Mini
Heute hat die Berliner Firma AVM eine interessante Ergänzung zur erfolgreichen Fritz!Box  Produktpalette vorgestellt. Bei dem Fritz!Mini genannten Gerät handelt es sich um ein handliches Mobilteil, das per WLAN über eine Fritz!Box mit dem Internet verbunden wird. Fritz!Mini sieht aus wie ein Schnurlostelefon und kann zum Telefonieren über Festnetz- oder VoIP-Anschluss verwenden werden. Daneben kann Fritz!Mini wie ein Walkman zur Wiedergabe von Internetradio und Podcasts oder auch Musik von der eigenen Festplatte verwendet werden. Ebenso ist man mit dem Fritz!Mini nicht mehr an den PC gebunden und kann überall in der Wohnung ins Internet gehen um Emails, Podcasts oder RSS-Feeds abzurufen.