DSL für Lohra
Archiv 2009

Home



Aktuelles
Wireless-DSL
Fotogalerie
VDSL - die Zukunft
T-DSL / ADSL2+
Mobiles Internet
Satelliten-DSL
Kabel-TV
WiMax
VOIP Internet Telefonie
Geschwindigkeitsvergleich
Volumenvergleich
Sieben Wege
kleines DSL Lexikon
Links
Impressum

 

Archive: 2010 . 2009 . 2008 . 2007 . 2006-12 . 2006-06 . 2006-03 . 2005-12 . 2005-07 . 2005-04 . 2004


Sa.12.12.09
Stadtwerke Marburg vereinfachen die Wireless-DSL Tarifstruktur

Mit einem Schreiben vom 03.12.2009 haben die Stadtwerke Marburg alle Wireless-DSL Kunden darüber informiert, dass zum Jahresbeginn 2010 die Wireless-DSL Tarifstruktur für Privatkunden stark vereinfacht wird. Gleichzeitig werden die Preise aller Preisstufen und der Geschwindigkeitsoptionen gesenkt. 
Demnach wird jeder Wireless-DSL Kunde ab Januar 2010 automatisch, je nach aktuellem Verbrauch (5 GB, 15 GB, 30GB), in die jeweilige Preisstufe (25 Euro, 35 Euro, 42,50 Euro) eingeordnet.
Die neuen Preisstufen entsprechen den bisherigen Tarifen Einsteiger (5 GB),  Standard (15 GB) bzw. Profi (30GB).

Mi.02.12.09
Wireless-DSL  Weihnachtsaktion der Stadtwerke Marburg

Auch in diesem Jahr haben die Stadtwerke Marburg eine Dezemberaktion für das Wireless-DSL gestartet. Wer im Dezember 2009 einen Vertrag abschließt, muss für den Dezember, Januar und Februar nichts zahlen. 
Nutzen Sie diese Gelegenheit und gönnen Sie sich zu Weihnachten einen schnellen Internetanschluss!
Für alle bis zum 31.12.2009 (Poststempel) eingehenden Verträge gilt: Ab sofort surfen, erst ab 01.03.2010 zahlen. Die Kostenbefreiung gilt für alle monatlichen Grundentgelte inklusive Modemmiete, nicht jedoch für Mehrvolumenkosten bei Überschreitung von 30 GB/Monat.  

Sa.28.11.09
Festnetz-Flatrates werden durch Mobilfunktarife gegenfinanziert

Festnetz-, DSL- und Kabelnetzbetreiber unterbieten sich derzeit in ihrem Preiskampf um die günstigste Festnetz-Flatrate. Bei der Auswahl eines dieser Flatrate Angebote spielen die darin enthaltenen Tarife für Anrufe in die Handy-Netze meist keine Rolle. Die Unachtsamkeit nutzen Festnetz-, DSL- und Kabelnetz-Angebote oft zur Berechnung überteuerter Mobilfunkgebühren. Wenn die Kunden dann mehr als 30% ihrer Anrufe ins Mobilfunknetz machen, sind die kostenlosen Gespräche ins Festnetz durch die Anrufe ins Mobilfunknetz mitbezahlt. So kosten Mobilfunktelefonate bei 1&1 29,9 ct/min, Kabel Deutschland berechnet 23 ct/min, Hansenet 22 ct/min, Freenet 19,9 ct/min, T-Home 19 bis 23,4 ct/min sowie Vodafone/Arcor 19 oder 22 ct/min.
Um dieser Kostenfalle zu entgehen, bietet es sich an, bei Anrufen ins Mobilfunknetz auf VoIP Anbieter auszuweichen. So ist z.B. sipgate mit 14,9 cent/min deutlich günstiger, auch ohne Kopplung mit einer monatlichen Flatrate-Grundbegühr. dus.net verlangt mit 17,9 cent/min zwar etwas mehr, rechnet dafür sekundengenau ab. Die vielen Anrufe aufs Handy, bei denen sich nur eine Mailbox meldet, und man dann sofort auflegt, werden dann nur mit 1 oder 2 cent berechnet.
Festnetzkunden, die eine internetfähige Telefonanlage besitzen, wie z.B. eine Fritz!Box Fon oder ein Siemens Gigaset C450 IP bzw. C470 IP Schnurlostelefon, können wahlweise übers Festnetz oder übers Internet telefonieren. Durch entsprechende Wahlregeln lässt sich dabei bestimmen, dass Anrufe auf Handy-Nummern automatisch übers Internet abgewickelt werden.

Sa.7.11.09
Breitenbach-Niederdieten will schneller ins Netz

Es hört sich absurd an: Die Deutsche Telekom legt ein Glasfaserkabel durch Niederdieten, das Achenbach und Oberdieten sowie das dortige Industriegebiet mit 16 000er DSL versorgt. Niederdieten liegt zwar auf der Strecke zwischen Breidenbach und den beiden Ortsteilen. Das ist aber alles. In punkto superschnelles Internet bleiben Bürger und Gewerbetreibenden außen vor. Für die Telekom gilt der Ort als ausreichend DSL-versorgt. Das sehen die Niederdietener anders.

Das berichtet der Hinterländer Anzeiger vom 7.11.2009.

Das Glasfaserkabel führt durch Niederdieten. Die schnellere DSL-Verbindung wird aber nicht in das Ortsnetz eingespeist. (Foto: Valentin / Hinterländer Anzeiger)

Sa.10.10.09
Wireless-DSL-Sendestation auf dem Rimbergturm

Die Bürgermeister Manfred Apell (Lahntal, links) und Bernd Schmidt (Dautphetal, 3.v.l) mit Stadtwerke Geschäftsführer Norbert Schüren (2.v.l.) und Projektleiter Stefan Koch vor dem Rimbergturm (neues Fenster) Von Monat zu Monat schließen die Stadtwerke Marburg mehr und mehr "weiße Flecken" im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Nach dem Aufbau des ersten Wireless-DSL Senders 2005 in Lohra ist in vier Jahren ein Versorgungsgebiet von über 500 Quadratkilometern entstanden mit über 2000 Kunden. 
Vor wenigen Wochen errichteten die Stadtwerke Marburg auf dem 498 Meter hohen Rimberg zwischen Damshausen und Caldern eine weitere Wireless-DSL Sendestation. Vom Dach des weithin sichtbaren Aussichtsturms können nun u.a. die Orte Wetter-Warzenbach, Dautphetal-Damshausen, Lahntal-Brungershausen und bisher nicht versorgte Teile von Lahntal-Sterzhausen versorgt werden. 
Die neue Wireless-DSL Sendestation auf dem Rimberg verfügt über eine Besonderheit. Sie arbeitet mit autarker Stromversorgung, die auf  Wind- und Solarenergie setzt. An windstillen Tagen stellt eine Brennstoffzelle die Wetterunabhängigkeit sicher. Oberhessische Presse

Sa.10.10.09
Wireless-DSL Richtfunkstrecke ins Verstal
Die Stadtwerke Marburg investieren weiter in den Ausbau der bestehenden Wireless-DSL  Versorgungsgebiete. In der letzten Woche wurden dazu neue Richtfunkstrecken ins Verstal und zur Amöneburg aufgebaut. Zum ersten Mal setzen die Stadtwerke hier lizensierten Richtfunk ein, der auch auf viele weitere Jahre hinaus ausreichend Reserven bietet.

Mi.30.09.09
sipgate Tarifsenkungen 2009
In einem Newsletter weist sipgate.de alle Kunden auf die umfangreichen Tarifsenkungen der letzten Wochen hin. Alle Kunden telefonieren dadurch automatisch günstiger. Wie bisher gehört sipgate damit auch in Zukunft zu den preiswertesten Telefonieanbietern in Deutschland.
So gilt die sipgate flat nun für 28 statt 15 Länder. Dazu senkt sipgate 81 Auslandstarife. SMS via sipgate kosten statt 9,9 jetzt 7,9 ct/SMS. Ebenso wurde der Mobilfunk Deutschland von 16,9 auf 14,9 (bzw. 12,9 ct/min für 'sipgate plus' Kunden) gesenkt. Der Tarifvergleich für Anrufe vom Festnetz aufs Handy weist sipgate als günstigsten Anbieter aus.

Di.11.08.09
Die Ungeduld vom Lande
Viele Stadtbewohner erinnern sich nur noch vage an die Zeit, als vom Klick bis zum Aufbau einer Webseite noch einige Sekunden vergingen. In manchen ländlichen Gebieten sind langsame ISDN-Verbindungen dagegen immer noch normal - zum Ärger der Nutzer, die zunehmend die Initiative ergreifen und sich selbst um DSL-Alternativen kümmern.
In einem dieser weißen Flecken lebte Hartmut Gaul - bis er die Bürgerinitiative "DSL für Lohra" gründete und sich selbst um einen Breitbandanschluss kümmerte. Seit drei Jahren können die Bewohner von Lohra bei Marburg nun mit mindestens 1 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen.
"Bis spätestens Ende 2010 sollen flächendeckend leistungsfähige Breitbandanschlüsse verfügbar sein", heißt es in der Breitbandstrategie der Bundesregierung. Mit dem schnellen Internet sollen Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze kommen.
In Lohra lässt sich schon jetzt besichtigen, was eine zeitgemäße Internetverbindung verändert. Im Gewerbegebiet hätten sich seitdem drei größere Firmen angesiedelt, erzählt Gaul. Und die Bürgerinitiative schreibt nun an einem Lohra-Wiki, einer Enzyklopädie zur Gemeinde. Bald will sich daran auch der Senioren-PC-Kurs beteiligen, der sich vor Kurzem gründete. In dem früheren weißen Fleck tut sich was.
Das berichtet das renommierte Manager-Magazin.de

Sa.25.07.09
Das Große Sterben der VoIP Anbieter

Bereits seit vier  Jahren, zum Start des Wireless-DSL Netzes  in Lohra, bemühen wir uns, auf unserer VOIP Internet Telefonie Seite eine ausführliche Übersicht aller VoIP Provider zu präsentieren, die sich zum Telefonieren über das Wireless-DSL Funknetz der Stadtwerke Marburg eignen. Mit wachsender Erfahrung hat sich diese Liste auf nur noch wenige Anbieter reduziert. Zudem haben sich in letzter Zeit einige der verbliebenen VoIP Anbieter vom DSL Markt verabschiedet (z.B. >Nikotel, >Carpo, >Lidl, >QSC), sodass wir unsere VOIP Internet Telefonie Seite ein weiteres Mal aktualisiert haben. Bei dieser Gelegenheit präsentieren wir einen Stufenplan, mit dem man den Umstieg auf die Internet-Telefonie risikolos ausprobieren kann. 

Sa.11.07.09
Erfolg durch Pioniergeist

Rund zwei Millionen Haushalte in Deutschland brauchen viel Geduld. Sie müssen immer noch mit langsamen Modem oder ISDN-Verbindungen online gehen. Anders im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Hier wächst das Wireless-DSL Netz der Stadtwerke Marburg. 
2005 begann das Marburger Versorgungsunternehmen als einer der ersten Anbieter in Deutschland, in der Gemeinde Lohra eine DSL-Versorgung mit leistungsfähigen Funkstrecken aufzubauen. Mit Erfolg. 
Waren es am Anfang nur knapp 100 Anschlüsse in Lohra, so gehen heute fast 2000 Kunden über das
Wireless-DSL Funknetz der Stadtwerke Marburg online. 
Der Netzausbau ist schon weit fortgeschritten. Dennoch gibt es noch einige weisse Flecken auf der DSL-Landkarte des Kreises Marburg-Biedenkopf. Die Stadtwerke wollen aber auch diese letzten Lücken im Netz bald schließen.
Das berichtet das aktuelle SWM Magazin.

Fr.27.03.09
Wireless-DSL Info-Veranstaltung für den Ebsdorfergrund

Die Versorgung mit Wireless-DSL, das bereits seit vier Jahren in Lohra stabil und zuverlässig funktioniert, soll nun auch im Ebsdorfergrund Einzug halten. Die Stadtwerke Marburg planen, die weißen Flecken in den Ortsteilen Hachborn, Ilschhausen, Wermertshausen, Roßberg und Dreihausen zu beseitigen. Die Bauplanungen dazu sind bereits voll im Gang. Denn die Gemeinde Ebsdorfergrund möchte nicht bis zum Jahr 2013 warten, bis die Telekom mit einem DSL Ausbau beginnt. 
Die Stadtwerke Marburg laden daher alle Interessenten zu einer Info-Veranstaltung am Freitag, 3. April 2009, um 19 Uhr ins Bürgerzentrum von Hachborn ein.
Das berichtet die Oberhessische Presse in seiner heutigen Ausgabe.

Sa.28.02.09

Die Internetseite www.myheimat.de ist eine offene Internetplattform, auf der jedermann über aktuelle Ereignisse aus seiner Heimat berichten und diskutieren kann. Betreiber dieser Plattform sind mehrere Zeitungsverlage, unter anderem die Oberhessische Presse. Die interessantesten Beiträge werden regelmäßig in der Oberhessische Presse abgedruckt. 
In dieser Woche berichtete Torsten Krämer über den Start des Wireless-DSL Funknetzes in Bottenhorn

Sa.21.02.09
Modemausgabe in Bottenhorn
Heute berichtete die Oberhessische Presse in einem weiteren Artikel über die Ausgabe der Wireless-DSL Funkmodems im Bad Endbacher Ortsteil Bottenhorn. Auch der Segelflugplatz in Bottenhorn verfügt nun über einen schnellen Internetzugang. 

Mi.18.02.09
Wireless-DSL startet in Bottenhorn
Seit letztem Samstag ist der Wireless-DSL Sender in Bad Endbach-Bottenhorn auf Sendung. Anfang dieser Woche haben die Stadtwerke Marburg die Briefe mit den Zugangsdaten an alle Bottenhorner Kunden versandt. Am Donnerstag den 19. Februar 2009, werden im Bürgerhaus Bottenhorn (kl. Saal) die Funkmodems verteilt (ab 17 Uhr). Natürlich stehen die Vertreter der Stadtwerke Marburg bei der Ausgabe auch für Fragen bereit.
Artikel in der Oberhessischen Presse.

Mi.18.02.09
Bundesregierung beschließt schnelles Internet für alle
Die Bundesregierung will die noch bestehenden Lücken in Deutschland in der Versorgung mit dem schnellen Internet rasch schließen. Das Bundeskabinett verabschiedete am 18. Februar 2009 dazu die neue Breitbandstrategie der Regierung. Angestrebt wird nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums bis spätestens Ende 2010 die Lücken in der Breitbandversorgung zu schließen. Bis 2014 sollen 75 Prozent aller Haushalte über Anschlüsse mit Übertragungsraten von zumindest 50 Megabit pro Sekunde verfügen. 
Bislang sind fünf Millionen Menschen in Deutschland vom schnellen Internet abgeschnitten. "Weiße Flecken" auf der DSL-Landkarte befinden sich vor allem in Randgebieten von Städten sowie auf dem Land - dort, wo sich die teure Verlegung neuer Leitungen angesichts der geringen Einwohnerzahl nicht rentiert.
Das berichtete heute die Sendung nano (im 3sat TV, Wiederholung in allen dritten Programmen am 19.02.09)

Mi.28.01.09
Baumaßnahmen in Bottenhorn
Trotz Schnee und eisiger Kälte arbeitet die Firma hifreak computer & netzwerke derzeit am Aufbau der Wireless-DSL Funkversorgung für Bottenhorn. Bad Endbachs höchster Ortsteil wird über eine Sendeantenne am Windrad beim Hülshof an das Funknetz der Stadtwerke Marburg angeschlossen. 
Näheres dazu auf www.dsl-fuer-bottenhorn.de .

Mi.14.01.09
Bundesregierung will schnelles Internet ausbauen
Die Bundesregierung will im Rahmen ihres zweiten Konjunkturpaktes den Breitbandausbau in Deutschland massiv vorantreiben. 
Bis spätestens Ende 2010 sollen bislang nicht versorgte Gebiete leistungsfähige Internet-Anschlüsse erhalten, geht aus einem Auszug der Koalitionsvereinbarung hervor, der der Finanz- Nachrichtenagentur dpa-AFX am heute vorlag. 
Bis 2014 sollen dann drei Viertel aller Haushalte mit mindestens 50 MBit/s surfen können, 2018 sollen schließlich alle Deutschen mit dieser Bandbreite ins Internet gehen können.
Die Bundesregierung wolle zur Umsetzung dieser Ziele bis Mitte Februar eine umfassende Breitbandstrategie vorlegen. Dann solle auch über finanzielle Fördermaßnahmen für den Ausbau der Netze in der Fläche entschieden werden. Beim Ausbau des Breitbandnetzes will die Bundesregierung sowohl auf leitungsgebundene als auch funkgestützte Lösungen setzen.