DSL für Lohra
Geschwindigkeitsvergleich

Home



Aktuelles
Wireless-DSL
Fotogalerie
VDSL - die Zukunft
T-DSL / ADSL2+
Mobiles Internet
Satelliten-DSL
Kabel-TV
WiMax
VOIP Internet Telefonie
Geschwindigkeitsvergleich
Volumenvergleich
Sieben Wege
kleines DSL Lexikon
Links
Impressum

 


2. Vergleich typischer Internet Anwendungen

In diesem Vergleich haben wir einige typische Internet Anwendungen untersucht. Dabei standen datenintensive Multimedia Anwendungen im Vordergrund:
eine typische Internetseite als Vergleichsgrundlage,
ein Digitalfoto, ein MP3 Song, ein Video-Clip, eine CDROM und eine DVD.
Beurteilen Sie selbst, welcher Internetzugang Ihren Anforderungen entspricht.


Internetseite

Das Lesen von html Seiten ist die gängigste Anwendung im Internet. Durch Anklicken von Links (Verweisen) "surft" man von einer Seite zur nächsten. Reine Textseiten sind kleiner als 10 kByte. Sind Grafiken oder Fotos enthalten, umfaßt eine solche Seite schnell mehrere 100 kByte. Diese Seite z.B. umfasst mit Menü, Banner, Diagrammen und Icons ca. 200 kByte. Für den Geschwindigkeitsvergleich wurden 120 kByte pro Seite angenommen.

Bereits zum Herunterladen einer durchschnittlichen html Seite benötigt man mit ISDN oder Modem spürbare 15 bis 17 Sekunden. Möchte man nur eine Seite lesen, ist dies akzeptabel. Aber wenn man z.B. in ebay mehrere Angebote durchblättert und vergleicht, summieren sich die Wartezeiten schnell zu Stunden. Mit den T-DSL und W-DSL Zugängen werden die Seiten in weniger als einer Sekunde geladen. Das T-DSL light (in Lohra teilweise verfügbar) benötigt zweieinhalb Sekunden.

Wer selbst eine homepage betreibt, muss die html Seiten zum Internet Provider hochladen. Dies dauert bei T-DSL 7,5 Sekunden pro Seite. Schon bei einer kleinen homepage mit 20 bis 30 Seiten summiert sich das zu einigen Minuten. Mit dem W-DSL Upload geht das um ein Vielfaches schneller.


Digitalfoto

Mit einer Digitalkamera aufgenommene Fotos haben einen wesentlich größeren Speicherbedarf als Textseiten. Fotos mit einer gängigen Auflösung von 5 Megapixel benötigen als komprimierte JPG-Datei durchschnittlich 2 MByte.

Möchte man ein solches Foto (oder auch mehrere) zum Entwickeln an einen Fotoshop senden oder einem Freund per Email schicken, so dauert das Versenden mit ISDN oder Modem 4 bis 5 Minuten pro Foto. Auch das in Lohra teilweise verfügbare T-DSL light benötigt für den Upload mit 64 kbit/s genauso lange wie ISDN. Für einen kleinen Speicherchip von 128MB dauert der Versand am T-DSL 1000 Anschluss mehr als 130 Minuten, d.h. über 2 Stunden. Beim  W-DSL dagegen nur 16 Minuten.

Der Empfänger der Email mit dem Foto im Anhang muss ebenfalls 4 bis 5 Minuten warten, wenn er die Email per ISDN oder Modem Zugang auf seinen PC runterlädt. Spätestens nach 2 bis 3 Minuten starten viele Modem-Nutzer entnervt den Rechner neu, weil sich der PC beim Abrufen der Emails scheinbar aufgehängt hat. Selbst das T-DSL 1000 benötigt zum Versenden eines Fotos über 2 Minuten. Lediglich das symmetrische W-DSL ist mit dem Versenden und Empfangen schon nach 16 Sekunden fertig.


 Musik

Musik kauft man heute im Internet! Wer Online Angebote wie www.musicload.de nutzen möchte, ist mit einem Modem oder ISDN Zugang aufgeschmissen.

Während der 7 bis 10 Minuten Downloadzeit pro Titel sitzt man vor dem PC und hofft, dass die Modem-Verbindung nicht abbricht. Mit einem T-DSL oder W-DSL Zugang dauert das weniger als eine halbe Minute. Nur das T-DSL light benötigt auch hier mit 73 Sekunden deutlich länger.

Wer seine Musiksammlung mit Freunden übers Internet tauschen möchte, benötigt mit T-DSL zum Hochladen eines Songs über dreieinhalb Minuten. Beim W-DSL in Lohra geht das in weniger als einer halbe Minute.
Achtung: der Tausch kommerzieller Songs ist in der Regel illegal. Nur private Aufnahmen unterliegen keinem Copyright!


Video-Clips

Video-Clips im Internet sind in. Wie die Internetseite www.onlinekosten.de berichtet, sind Fotos bei ebay Auktionen ein alter Hut. Nun sollen auch Videos zum Einsatz kommen, um den zu verkaufenden Artikel schneller los zu werden. www.bitclix.de bietet eBay-Verkäufern dazu die Möglichkeit, bis zu 50 Megabyte große Videos zu hosten, um "Omas Sofa im Video zu lobpreisen". Oder schauen Sie sich mal bei Google Video um. Da findet man die witzigsten Spots.

Bei einem ISDN Anschluss müsste man fast eine Stunde warten, bis man so einen 3-Minuten-Clip anschauen kann. Auch mit T-DSL light muss man bei 384 kbit/s nahezu 10 Minuten warten, bis der Video-Clip auf dem Bildschirm läuft. Erst ab 1000 kbit/s ist das Herunterladen so schnell wie die Spielzeit. D.h. nur mit einem echten T-DSL oder W-DSL Anschluss kann man das Kurzvideo in Echtzeit während des Herunterladens betrachten.

Wer selbst bei ebay seine Angebote mit einem Video präsentieren möchte, benötigt zum Hochladen des 3-Minuten Videos per T-DSL 1000 ca. 25 Minuten. Nur mit dem W-DSL Anschluss der Stadtwerke Marburg kann man das in akzeptablen 3 Minuten erledigen.


CDROM

Linux Distributionen sind grundsätzlich kostenlos gemäß der GNU public license. Lediglich für das Brennen und Vertreiben der CDs darf ein Händler Geld verlangen. Was liegt näher, als die Software kostenlos aus dem Internet zu laden. Auch das Herunterladen kompletter Spielfilme im Video-CD Format ist sehr beliebt.

Leider dauert das Runterladen z.B. der Knoppix CD oder einer Video-CD mit einem 56k Modem mehr als 25 Stunden. Bei üblichen call-by-call Tarifen von ca. 1 ct/min ist es dann doch sicherer und günstiger, sich die CD im Laden zu besorgen. Selbst T-DSL und W-DSL Anschlüsse benötigen dazu bei 1000 kbit/s 1,4 Stunden, T-DSL light fast 4 Stunden. Da DSL Volumentarife oder Flatrates keine zeitabhängigen Kosten verursachen, kann man dies ohne Blick auf die Uhr im Hintergrund (oder über Nacht) laufen lassen.

Das Versenden solch großer Datenmengen ist bei privater Nutzung sehr selten. Den großen Geschwindigkeitsvorteil des W-DSL werden daher nur wenige Business User nutzen.


DVD

Den Inhalt einer kompletten DVD aus dem Internet zu laden, ist mit den derzeitigen Bandbreiten nicht machbar. Selbst mit dem W-DSL Power Anschluss benötigt man dazu mehr als 5 Stunden. Auch das Versenden würde Stunden dauern. Je nach Nutzungsgewohnheiten lädt/versendet ein durchschnittlicher DSL Nutzer den Inhalt einer DVD als Datenvolumen pro Monat.

Die Verbreitung von TV und Video Inhalten per Internet wird erst in ein paar Jahren möglich sein, wenn sich das VDSL der Telekom (mit 64Mbit/s) oder vergleichbare Angebote flächendeckend durchgesetzt haben.


Wie ist meine IP

DSL Speed