DSL für Lohra
Zukunft für das Hinterland

Home



Aktuelles
Wireless-DSL
Fotogalerie
VDSL - die Zukunft
T-DSL / ADSL2+
Mobiles Internet
Satelliten-DSL
Kabel-TV
WiMax
VOIP Internet Telefonie
Geschwindigkeitsvergleich
Volumenvergleich
Sieben Wege
kleines DSL Lexikon
Links
Impressum
Sieben Wege Kurhessische Grenze Der Postraub in der Subach Infrastruktur in Lohra Lahn-Dill-Bergland Die Deutsche Bundespost Zukunft für das Hinterland

Mahnmal für das vergessene Hinterland

Google Map

Mitten auf dem Rastplatz an den Sieben Wegen befindet sich der BP Markierungsstein Nr. 24. Der Stein ist ziemlich klein und unauffällig und wird von den rastenden Wanderern kaum wahrgenommen. Trotzdem erklären wir diesen Stein hiermit zum Mahnmal für die Vernachlässigung der Landbevölkerung durch die Deutsche Telekom AG.

Dieses Mahnmal soll alle Verantwortlichen daran erinnern, dass die Privatisierung von Staatseigentum (Telekom) - gekoppelt mit betriebswirtschaftlichen Zielen (Rendite) statt volkswirtschaftlicher Aufgabe (flächendeckende Infrastruktur) - zu einem Verfall von Wirtschaft und Lebensqualität im Hinterland führen kann. Das Beispiel "DSL für Lohra" zeigt sehr anschaulich, wie Lohra ohne schnelles Internet (VDSL) und multimedialen Mobilfunk (UMTS) der technischen Entwicklung um Jahre hinterherhinkt. Dabei steht Lohra nur als Beispiel für viele Kommunen auf dem Land, die das gleiche Schicksal erleben.

Sieben Wege für eine bessere Zukunft

Ohne öffentliche Verantwortung für die Wasser- und Stromversorgung, ohne Straßenbau bis in die entlegendsten Ecken des Landes sind weder die großen Städte noch die kleinen Dörfer lebensfähig. Das ist die Aufgabe der Kommunen, Länder und des Bundes. Aber auch die privaten Stromversorgungsunternehmen in Deutschland haben eine Verpflichtung zur Versorgung aller Bürger. Sie können sich nicht auf die renditeträchtigen Großbetriebe konzentrieren. Genau die gleiche Verpflichtung muss auch für die Telekommunikationsbranche gelten.