DSL für Lohra
VDSL - die Zukunft

Home



Aktuelles
Wireless-DSL
Fotogalerie
VDSL - die Zukunft
T-DSL / ADSL2+
Mobiles Internet
Satelliten-DSL
Kabel-TV
WiMax
VOIP Internet Telefonie
Geschwindigkeitsvergleich
Volumenvergleich
Sieben Wege
kleines DSL Lexikon
Links
Impressum

 

 >>  Modem  >>  ISDN  >>  ADSL  >>  ADSL2  >>  ADSL2+  >>  VDSL  >> 
  (56kbit)   (64kbit)   (768kbit)   (6Mbit)   (16Mbit)   (64Mbit)  

Liebe Mitbürger/innen, Liebe DSL-Interessenten

Die Zukunft hat wieder einmal begonnen ...
und auch diesmal einen Bogen um Lohra gemacht.

1999 - ADSL

Als vor Jahren die Bürgerinitiative DSL für Lohra gegründet wurde, hieß unser Motto noch DSL statt ISDN.
Dabei ging es zum einen um die Schieflage zwischen teuren, zeitbasierten ISDN Tarifen und den viel günstigeren ADSL Volumentarifen und Flatrates. Zum anderen stand DSL aber auch für eine schnelle "Datenautobahn" mit 768 bis 1000 kbit/s, statt dem lahmen ISDN "Feldweg" mit nur 64kbit/s. Dieses alte ADSL, auf das wir in Lohra vergeblich gewartet haben, ist mittlerweile technisch überholt.

2005 - WDSL

Noch im Dezember 2004 hatten uns Vertreter der Deutschen Telekom AG in einer Bürgerversammlung erklärt, Lohra aus Kostengründen nicht mit DSL versorgen zu können. Daraufhin hatte die Firma hifreak computer & netzwerke im Frühjahr 2005 damit begonnen, im Auftrag der Stadtwerke Marburg und in Zusammenarbeit mit unserer Bürgerinitiative ein Funknetz für alle Lohraer Ortsteile und umgebende Nachbarorte aufzubauen. Dieses Wireless-DSL bietet einen stabilen und zuverlässigen Internetzugang mit 1000 bis 3000 kbit/s an. Insbesondere der Rückkanal mit vollen 1000 kbit/s ermöglicht viele neue Internetdienste nach dem Stand der Technik. Danke!

2006 - ADSL2

Ein Jahr später begann die Telekom damit, ihre Vermittlungsstellen auf ADSL2 umzurüsten. Mit dieser zweiten ADSL Generation werden derzeit bundesweit Internetzugänge mit bis zu 6000 kbit/s angeboten.

Seitdem ist auch in einigen Bereichen von Lohra (Seelbach und teilweise im Kernort Lohra) T-DSL verfügbar. Allerdings nur mit einer maximalen Bandbreite von 384 kbit/s. Während sich viele Lohraer Bürger freuen, dass die Telekom nach 7 Jahren Wartezeit nun "früher oder später" aktiv geworden ist, ist es bei genauerem Hinsehen nur eine Fortsetzung der bisherigen Schieflage. Denn die Verfügbarkeit von T-DSL 384 in der Gemeinde Lohra ist nur ein Abfallprodukt des ADSL2 Ausbaus und keine gezielte Kampagne, um Lohra (und andere ländliche Gemeinden) nach dem Stand der Technik zu versorgen.

2007 - ADSL2+

Im April 2007 wurde die Telekom Vermittlungsstelle in Gladenbach (und auch Fronhausen/Lahn?) auf ADSL2+ ausgebaut. Mit diesem Plus sind in einem Umkreis von ca. 0,5km um die Vermittlungsstelle sogar 16000 kbit/s möglich. Ebenos wurde damit die Reichweite der ADSL Technik weiter erhöht.

Mit diesem Ausbau ist T-DSL auch in den letzten Lohraer Ortsteil vorgedrungen. Leider nur mit 384 kbit/s. Bringt das die Gemeinde Lohra nach vorne?

2011 - VDSL

Der nächste Technologieschub hat bereits 2006 in den WM-Städten begonnen: Mit VDSL will die Telekom ein 64MBit Breitbandnetz aufbauen, das dem Kabel-TV Konkurrenz machen soll. Die Fernsehwerbung für das T-Home Paket auf der Basis von VDSL läuft bereits auf Hochtouren. Bis 2011 soll dieser superschnelle Internetanschluss in 75% der deutschen Haushalte zur Verfügung stehen. Dann auch in Lohra?

Diese Schieflage wird sich voraussichtlich auch in Zukunft für Lohra nicht ändern. Wem trauen wir es zu, unsere Heimatgemeinde Lohra heute und in Zukunft mit schnellen Internetzugängen nach dem Stand der Technik zu versorgen?


DSL in Stadt und Land


teltarif.de